Unterstützt durch Google Translate

Bitte beachten Sie, dass wir Google Translate für Ihr Land aktiviert haben.

Dies ist eine maschinelle Übersetzung und möglicherweise nicht in allen Fällen perfekt.

Sie können dies jederzeit deaktivieren und zum ursprünglichen Englisch zurückkehren, indem Sie oben im Dropdown-Menü „Englisch“ auswählen.

Audio-/Telekommunikationstransformatoren

Ausgearbeitetes Beispiel geeigneter Tests

Übersicht über Audiotransformatoren

Audiotransformatoren arbeiten typischerweise im Bereich von 20 Hz bis 20 kHz und sorgen für Isolierung und Impedanzanpassung zwischen verschiedenen Teilen einer Audioschaltung.
In solchen Umgebungen verwendete Transformatoren unterliegen nicht nur Sicherheitsstandards für die Isolierung (z. B. FCC 68-.304), sondern auch spezifischen internationalen Standards wie FCC 68.310 und IEEE 455, die das Gleichtaktunterdrückungsverhältnis von in Telefonsystemen verwendeten Transformatoren regeln.

Triade TY-306P

Der TY-306P ist ein von Triad Magnetics hergestellter Audiodaten-/Sprachkopplungstransformator.

TY-306P Schaltplan

Empfohlener Test für Audio

AT-Editor-Schaltplan – Für Audio

Der Schaltplan des AT Editors stellt hier den Transformator dar.

Messungen der Einfügedämpfung (ILOS) und des Längsgleichgewichts (LBAL) erfordern die Anbringung von Quellwiderständen und Lastwiderständen am Transformator, um die Impedanz der Übertragungsleitungen zu simulieren, sodass er unter „realen“ Bedingungen getestet werden kann. Messungen der Rückflussdämpfung (RLOS) erfordern außerdem das Vorhandensein eines Lastwiderstands an den Pins 3-2.

Im gezeigten Schaltplan wird dies durch zusätzliche Testleitungen für die Pins 7 und 8 erreicht.
In unserem Beispiel ist „7RES“ eine Messleitung, die ebenfalls an Pin 7 angeschlossen ist und über einen 300-Ohm-Widerstand in Reihe geschaltet ist.
Es stellt jedoch eine Verbindung zu einem anderen Testknoten auf dem AT Tester her.
Dadurch können wir „normale“ Tests an Pin „7“ durchführen und dann „7RES“ verwenden, wenn wir den Lastwiderstand vor Ort testen möchten.
Es ist wichtig zu beachten, dass sowohl „7“ als auch „7RES“ physisch mit demselben Pin am eigentlichen Transformator verbunden sind.
Wenn „7RES“ nicht verwendet wird, verhindert die interne Isolierung der Relais an den AT-Tester-Knoten, dass „7RES“ Auswirkungen auf die anderen durchgeführten Messungen hat.

Eine ähnliche Situation tritt an Pin 6 mit dem zugehörigen „6RES“ auf.

Außerdem ist zwischen den Knoten 2 und 3 ein zusätzlicher 600-Ohm-Widerstand angebracht.
Dies dient dazu, den für ILOS, RLOS und LBAL benötigten Lastwiderstand bereitzustellen.
Das Gerät schließt außerdem Pin 5 mit Pin 8 kurz, damit der Transformator als Ganzes getestet werden kann.

TY 306P-Editor
TY 306P-Editor

Audio - AT-Befestigung

Die 6 Pins des Transformators sind ideal für Kelvin-Pin-Anschlüsse geeignet.
Wie bereits erwähnt, sind die Stifte 5 und 8 unabhängig voneinander am Transformator selbst angeschlossen. Die Prüfvorrichtung verfügt jedoch über einen permanenten Kurzschluss an diesen beiden Stiften, um eine kombinierte Primärprüfung zu ermöglichen und gleichzeitig eine unabhängige Wicklungsprüfung zu ermöglichen.

TP - 306P-Leuchte
TP - 306P-Leuchte

Audio - AT-Testprogramm

Das Programm prüft zunächst den Gleichstromwiderstand der drei Wicklungen und außerdem noch einmal den Gleichstromwiderstand der kombinierten Primärwicklung an den Pins 7-6, um die korrekte Wicklung und den korrekten Einbau der Vorrichtung zu überprüfen.
Als nächstes prüft der Standard-TR-Test die gesamte Primär- bis Sekundärseite, dann eine Hälfte der Primär- und die andere Hälfte der Sekundärseite.

Wir führen jetzt eine Reihe von Voltech AT-Tests durch , die speziell für Audiotransformatoren entwickelt wurden
RLOS (Return Loss) misst die vom Transformator reflektierte Leistung (beachten Sie, dass im Testprogramm der 600-Ohm-Lastwert verwendet wird).
ILOS (Einfügungsverlust) misst den Leistungsverlust im Transformator (beachten Sie, dass im Testprogramm die Lastwerte 600 Ohm Last und 600 Ohm Quelle verwendet werden und die Knoten 7RES und 6RES zum Aktivieren dieser Widerstände verwendet werden).
FREQ (Frequency Response) führt dann eine Reihe von ILOS-Tests über definierte Frequenzen durch, um zu überprüfen, ob der dB-Wert über Frequenzen eine flache Reaktion aufweist
LBAL (Längsbalance) überprüft dann die CMRR des Teils an den drei Punkten (200 Hz, 1 kHz und 4 kHz), die in der Teilespezifikation definiert sind.

Abschließend wird die Isolation 1 Sekunde lang bei den vorgesehenen 1500 Volt getestet.

#

Prüfen

Beschreibung

Pins und Bedingungen

Grund

1 R Gleichstromwiderstand Pin 2-3, auf < 200 Ohm prüfen Zur Überprüfung liegt der Wicklungswiderstand unter einem Maximum. Dient auch zur Überprüfung des korrekten Drahtquerschnitts und des guten Abschlusses.
2 R Gleichstromwiderstand Pin 7-8, auf <50 Ohm prüfen Zur Überprüfung liegt der Wicklungswiderstand unter einem Maximum. Dient auch zur Überprüfung des korrekten Drahtquerschnitts und des guten Abschlusses.
3 R Gleichstromwiderstand Pin 6-5, auf <50 Ohm prüfen Zur Überprüfung liegt der Wicklungswiderstand unter einem Maximum. Dient auch zur Überprüfung des korrekten Drahtquerschnitts und des guten Abschlusses.
4 R Gleichstromwiderstand Pin 7-6, auf <100 Ohm prüfen Zur Überprüfung liegt der Wicklungswiderstand unter einem Maximum. Dient auch zur Überprüfung des korrekten Drahtquerschnitts und des guten Abschlusses.
5 TR Windungsverhältnis Bestromen Sie die Pins 6-7,1 V mit 1 kHz und prüfen Sie, ob das Übersetzungsverhältnis 6-7:3-2 1,2:1 -+ 2 % beträgt. Zur Überprüfung des korrekten Verhältnisses der Wicklungen aller Primär- und Sekundärwicklungen
6 TR Windungsverhältnis Bestromen Sie die Pins 6–5,1 V mit 1 kHz und prüfen Sie, ob das Verhältnis 6–5:7–8 1,2:1 – + 2 % beträgt. Zur Überprüfung des korrekten Wicklungsverhältnisses von P1 zu P2
7 RLOS Rückflussdämpfung Pin 7-6, 5 V, 3 kHz, tatsächliche Impedanz = 600 Ohm (dies ist der Widerstand über 2-3), prüfen Sie, dass RLOS > 10 dB gemäß Datenblatt ist Bei diesem Test wird die vom Transformator reflektierte Leistung im Vergleich zur übertragenen Leistung gemessen. Daher bedeuten große RLOS-Werte eine bessere Leistungsübertragung und geringere Verluste.
8 ILOS Einfügedämpfung Eingangspins 6RES-7RES (damit die 2 x 300 Ohm Widerstände verwendet werden). Ausgangspins 3-2. Quelle R = 600 Ohm, Last = 600 Ohm, Test bei 5 V, 3 kHz. ILOS < 1,5 dB prüfen Bei diesem Test wird der Leistungsverlust im Transformator gemessen. Sie wird als theoretische Leistung gegenüber der tatsächlichen Leistung ausgedrückt, sodass ein idealer Transformator eine niedrige ILOS-Zahl hat
9 FREQ Frequenzgang Eingangspins 6RES-7RES (damit die 2 x 300 Ohm Widerstände verwendet werden). Ausgangspins 3-2. 5V 2 KHz als Nennwert, prüfen Sie auf 500 Hz, 1 kHz, 3 kHz, 4 kHz. Grenzwerte +/- 0,5 dB gemäß Spezifikation. Dieser Test überprüft die Leistung von ILOS über einen vom Benutzer ausgewählten Frequenzbereich im Vergleich zu einer nominierten Frequenz. Die Ergebnisse werden als größte Abweichung vom Nennwert ausgedrückt, daher bedeutet ein großes Ergebnis einen schlechten Frequenzgang.
10 LBAL Längsbalance Hallo ; 6RES-7RES, LO ; 3-2, Gemeinsam; KERN . 5V, 200 Hz. Auf > 60 dB gemäß Spezifikation prüfen. Dieser Test prüft die Gleichtaktleistung des Transformators. Die 2x 300-Ohm-Widerstände dienen zur Simulation der Quellleitungsimpedanz, die 600-Ohm-Widerstände sind weiterhin als Lastimpedanz vorhanden. Ein hoher Wert bedeutet eine gute Unterdrückung von Gleichtaktsignalen
11 LBAL Längsbalance wie oben, aber bei 1 kHz, auf > 60 dB gemäß Spezifikation prüfen. Wie oben, um die Leistung bei 1 kHz zu überprüfen
12 LBAL Längsbalance Wie oben, aber bei 4 kHz, auf > 45 dB gemäß Spezifikation prüfen. Wie oben, um die Leistung bei 4 kHz zu überprüfen
13 HPAC AC Hi-Pot 1 kV AC, 1 Sekunde, Pins 1 und 4 High, Pins 2,3 Lo Zur Überprüfung der Isolation gemäß Datenblatt.
AT5600 Laufzeit 4,18 Sek
(AT3600 Laufzeit 10,81 Sek.)

AT-Testergebnisse für Audiotransformatoren